E-Postbusiness: Wichtige Änderungen im Anschriftenbereich

image_pdf

Seit Oktober hat sich die Sperrfläche in den E-Post Briefen vergrößert – mit erheblichen Auswirkungen!

 

Die vergrößerte Sperrfläche sehen Sie in nachstehender Grafik.

Aufgrund dieser Änderung durch die Post wurde die automatische Korrektur aktiviert. Diese hilft in vielen Fällen das Adressfeld automatisch zu korrigieren.

 

Stellen Sie sicher, dass die Empfängeradresse den folgenden Anforderungen entspricht:

  • Die Adresse enthält keine Leerzeilen zwischen Straßenangabe und Ort.
  • Bei Inlandsbriefen verwenden Sie kein Länderkennzeichen (falsch wäre: D-12345 Musterstadt, richtig ist: 12345 Musterstadt)
  • Verwenden Sie serifenlose Standardschrift wie z.B. Arial, Helvetica oder Univers
  • Verwenden Sie keine kursiven oder unterstrichenen Schriften

 

Stellen Sie sicher, dass die Absenderadresse den folgenden Anforderungen entspricht:

  • Verwenden Sie keine kursiven oder unterstrichenen Schriften
  • Verwenden Sie als Trennungspunkt z. B. zwischen Name und Straße keinen Punkt mit der Formatierung “hochgestellt” oder Sonderzeichen.

 

Was kann schlimmstenfalls passieren?

  • Briefe mit Empfängeradressen mit mehr als 6 Zeilen können nicht versendet werden.
  • Briefe mit Absenderadressen von mehr als 2 Zeilen können nicht mehr versendet werden.

 

 

E-Postbusiness: Wichtige Änderungen im Anschriftenbereich
Markiert in: